Eine Publikation der Binkert Medien AG
Standard-Drehstromantriebe und Sensoren ohne zusätzliche Ansteuerung : Ausgabe 02/2013, 06.10.2013

Staustrecke schnell und günstig aufgebaut

Das Unternehmen Abus gehört heute zu den Marktführern in Sachen Sicherheit. Bei der Erweiterung eines werksinternen Warenlagers hat das Unternehmen ein Fördersystem mit dezentraler Antriebstechnik installiert. Durch den Einsatz von Standardkomponenten und den Verzicht auf die Anlagensteuerung ergeben sich erhebliche Kosteneinsparungen.

Ein Tunnel verbindet zwei Logistikgebäude im Abus-Werk in Wetter. Bei der Warenlager-erweiterung ergab sich folgende Aufgabenstellung: Ein Einzelplatz-Stauförderer sollte die Paletten mit den Fertigprodukten darin vollautomatisch puffern und je nach Bedarf zuverlässig weitertransportieren. Die Lösung realisierte die Blume-Rollen GmbH mit Antriebstechnik von MSF-Vathauer.

Die installierte Förderanlage hat man mit bewährten Standardkomponenten aus dem Palettenfördertechnik-Baukasten gebaut, die man auf die spezifischen Kundenanforderungen angepasst hat. Die gesamte Anlage besteht aus zuverlässigen Rollenförderern mit Einzelantrieb. Sie wird mithilfe der inter- nen Steuerungslogik des Mono-Switch Field Power Cascade ohne übergeordnete Anlagensteuerung betrieben. Die direkt am Motorstarter angeschlossenen Standardlichtschranken detektieren die transportierten Paletten und geben das Signal an die entsprechenden Antriebe weiter. Diese steuern den Stauförderer wie gewünscht selbstständig an. Dank der Kaskadierung transportiert die Anlage das Fördergut zuverlässig von einem Segment zum nächsten.

Standardkomponenten und Verzicht auf Anlagensteuerung senken Kosten

Bei der Einführung des dezentralen Antriebssystems Mono-Switch Field Power spielte das System alle Vorteile im Gesamtumfeld der Förderanlage aus. Die Anlage funktioniert ohne übergeordnete Steuerung. Lediglich die Einspeisung und Absicherung der Netzspannung erfolgte aus einem Mini-Schaltschrank. Dabei übernehmen die eingesetzten Motorstarter die gesamte Automatisierung. Die Standardsensoren sind ebenfalls mit standardisierten Kabeln direkt auf den Motorstarter angeschlossen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Durch den Einsatz von Standardkomponenten und den Verzicht auf die Anlagensteuerung ergeben sich erhebliche Kosteneinsparungen. Auch die Installationszeit beim Kunden vor Ort ist reduziert. Durch die einfache Montage der Energieverteilung sowie die effiziente Installation aller Motoranschaltungen und Sensoren sind sie um bis zu 50 Prozent kürzer.

Eine wichtige Rolle spielt dabei das Energiebussystem Field Power. Durch das modulare System sowie die aufsteckbaren Motorstarter steht ein frei kombinierbarer Systembaukasten für Verbindungstechnik und Antriebstechnik zur Verfügung. Die Energieverteilung wird motornah direkt in das Anlagenfeld montiert. Durch die patentierte Schneidklemmtechnik wird die Energieleitung ohne zu schneiden an jeder beliebigen Stelle kontaktiert.

Schnelle und flexible staudrucklose Förderstrecken für Gewichte ab 100 kg

Die gute Partnerschaft zwischen der Blume-Rollen GmbH und MSF-Vathauer Antriebstechnik trug massgeblich zur erfolgreichen Lösung bei. Im Mittelpunkt sämtlicher Überlegungen standen jederzeit die kundenspezifischen Anforderungen und Bedürfnisse – sowohl bei der Lösungsfindung als auch bei der Realisierung.

Zusammengefasst bieten die neuen Module von Blume Förderanlagen mit Steuerungs- und Antriebstechnik von MSF-Vathauer einen schnellen und flexiblen Aufbau von Staustrecken. Im Einsatz sind Standard-Drehstromantriebe und Standardsensoren ohne zusätzliche Ansteuerung vom Schaltschrank. Nachträgliche Erweiterungen und Änderungen kann man einfach realisieren. Insbesondere dort, wo man Gewichte ab 100 kg mit höheren Antriebsleistungen transportiert, kann man schnell und flexibel staudrucklose Förderstrecken mit 2 bis 30 Einzelplatzantrieben aufbauen. Die Förderanlagen verfügen über Schutzart IP 65.

Katalog Antriebstechnik: 02_13.51.pdf

Infoservice


Novitas Elektronik AG
Brunnenbachstrasse 2, 8340 Hinwil
Tel. 044 908 36 66, Fax 044 908 36 60
info@novitas.ch, www.novitas.ch

Durch den Einsatz von Standard- komponenten und den Verzicht auf die Anlagensteuerung ergeben sich im Fördersystem erhebliche Kosteneinsparungen


Der Mono-Switch Field Power Cascade betreibt die Anlage ohne übergeordnete Steuerung

Über MSF-Vathauer

MSF-Vathauer entwickelt, produziert und vertreibt seit 35 Jahren mechatronische Antriebslösungen für den Maschinen- und Sondermaschinenbau. MSF-Vathauer Antriebstechnik bietet von Getriebemotoren über elektronische Motorstarter und Sondermotoren bis hin zu dezentraler Antriebsautomatisierung Lösungen aus einer Hand. Das Unternehmen für Mess-, Steuerungs- und Antriebstechnik ist spezialisiert auf Frequenzumrichter mit innovativen Dezentralisierungssystemen für die Energie- und Feldbusverteilung sowie massgeschneiderte Sonder-Frequenzumrichter.

Seit Juni 2013 ist Novitas Elektronik AG Vertriebspartner für die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein.