Eine Publikation der Binkert Medien AG
Elektroantriebe in den europäischen Prozessindustrien : Ausgabe 01/2015, 09.04.2015

Motivation sind Kosten- und Effizienzvorteile

Höhere Energieeffizienz und präzise Bewegungssteuerung sorgen für einen vermehrten Einsatz von elektrischen Antrieben in den europäischen Prozessindustrien. Bestimmungen zur Energieeinsparung sowie steigende Strompreise ermutigen die Endanwender zur Nutzung von elektrischen Antrieben in Antriebssystemen.

Parallel zu diesen Etwicklungen profitieren Hersteller von modularen Antriebssystemen, die sich derart anpassen lassen, dass sie die Servosysteme gemäss den Anforderungen mit einbeziehen. Elektrische Antriebe werden dementsprechend bis zum Ende des Jahres 2018 zu einem unverzichtbaren Bestandteil von Produktionsanlagen.

Nachrüstungen und Neuinstallationen

Laut einer aktuellen Studie von Frost & Sullivan mit dem Titel «Opportunities in the European Electric Drives Market for Discrete Industries» erwirtschaftete der Markt im Jahr 2013 einen Umsatz von 1,18 Mrd. Dollar – er wird bis 2018 auf 1,41 Mrd. Dollar anwachsen. Westeuropa sowie Skandinavien werden dabei einen höheren Anteil für Elektroantriebe zum Nachrüsten erzielen, während der Hauptanteil in Mittel- und Osteuropa (CEE) aus Neuinstallationen resultieren wird.

«Automobil und Transport wie auch die Verpackungsindustrie für Verbrauchsgüter werden voraussichtlich einen Grossteil der Marktumsätze in Europa erbringen,» sagt Krishna Raman, Senior Research Analyst für den Bereich Industrial Automation and Process Control bei Frost & Sullivan. «Servoantriebe werden wahrscheinlich das schnellstwachsende Produktsegment sein, mit einem hauptsächlichen Einsatz in den Bereichen Werkzeugmaschinen, Elektronik, Kommunikation und Verpackungstechnik.»

Auslagerung schränkt das Marktpotenzial ein

Die Verlagerung von Produktionsstäten in Entwicklungsländer wird jedoch das allgemeine Marktpotenzial in der Region einschränken. Zudem wird der Einsatz von elektrischen Antrieben in der Druckindustrie aufgrund der möglichen Ersetzung von Print- durch elek-tronische Medien zurückgehen.

Die Studie «Opportunities in the European Electric Drives Market for Discrete Industries» ist Teil des «Growth Partnership Service Programms Power Transmission», das ausserdem Analysen zu den folgenden Bereichen umfasst (www.motors.frost.com): Global Welding Robotics Fact Book, Global Industrial Bearings and Couplings Market, Global Motor Control Centres Market and Global Gearboxes and Gear Motors Market. Sämtliche Studien im Subskriptionsservice basieren auf ausführlichen Interviews mit Marktteilnehmern und bieten detaillierte Informationen über Marktchancen und Branchentrends.

Infoservice


Frost & Sullivan
Clemensstr. 9, DE-60487 Frankfurt am Main
Tel. 0049 69 77 03 30, Fax 0049 69 23 45 66 katja.feick@frost.com, www.frost.com

Nachrüstungen und Neuinstallationen werden die Marktumsätze von Elektroantrieben in Europa bis im Jahr 2018 auf 1,41 Mrd. Dollar steigen lassen