Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
Im Einsatz bei –40°C: Wie 25 e-ketten dabei helfen Flugzeuge wieder startklar zu machen: Ausgabe 01/2019, 01.04.2019

Enteisung von Flugzeugen

Beim Enteisen und Waschen von Flugzeugen ist viel Handarbeit im Spiel. Um Zeitaufwand, Verspätungen und damit Kosten zu reduzieren, entwickelte die MSG Production AS ein vollautomatisches All-in-One-Konzept, das Flugzeuge enteisen und waschen kann. Die norwegische Firma setzt dabei auf motion plastics von igus: Energieketten sorgen für eine sichere Leitungsführung, Stehlager für die Lagerung der Reinigungsdüsen.

Bilder: MSG Production AS

Das Enteisen von Flugzeugen ist teuer und zeitaufwändig, da mehrere Arbeitsschritte hier noch ein manuelles Eingreifen erfordern. Sobald viele Flugzeuge gleichzeitig von Eis befreit werden müssen, wird die Enteisung zum Flaschenhals des Flughafenbetriebs. Gleiche Situation herrscht bei der Reinigung: Das Waschen einer Boeing 737 läuft von Hand ab – und das kann bis zu zehn Stunden dauern. Diesen Herausforderungen nahm sich die MSG Production AS an und entwickelte erstmalig ein stationäres, vollautomatisches System, das zwei Prozesse erfüllt: Enteisung und Waschen.

Anlage besteht aus drei Traversen
So kann die Enteisungszeit auf sieben und die Waschzeit auf zwanzig Minuten reduziert werden. Die Anlage besteht aus drei Traversen, an denen jeweils zwei Teleskoparme samt Barren befestigt sind. In Barren und Boden befindet sich ein Düsensystem. Fährt ein Flugzeug in den Hangar ein, wird es von einem elektrischen Schlitten gezogen und dabei wie in einer Waschanlage durch das System gereinigt oder enteist. Da dieses trotz Feuchtigkeit, Chemikalien und Kälte zuverlässig funktionieren muss, stellt der Hersteller besondere Anforderungen an die Anlagenteile. Für eine sichere Führung von Schläuchen und Leitungen setzten die Entwickler daher auf Energieketten von igus.

Leitungsführung mit igus-Energieketten leicht gemacht
Insgesamt verfahren 25 Energieketten in der Anlage. Neben 19 e-ketten der Serie E4.1 verbaute MSG Production AS sechs Energieführungen der 2400-Serie. Der Werkstoff igumid G sorgt dafür, dass die Ketten unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit und Chemikalien sind. Auch Temperaturen bis –40°C stellen kein Problem dar. Beide Energieketten-Serien sind schmutzunempfindlich und benötigen keine Schmierung, wodurch sie für den Einsatz in einer Enteisungs- oder Reinigungsanlage ideal geeignet sind.

Schmierfreie Düsenbewegung durch igubal-Stehlager
Neben der Leitungsführung vertraute die MSG Production auch bei der Düsenlagerung auf igus-Produkte. igubal-Stehlager sichern zuverlässig die Beweglichkeit der einzelnen Düsen. Durch ihre Positionen in Boden und Barren sind sie ebenfalls dauerhaft Chemikalien und Feuchtigkeit ausgesetzt. Wie alle Produkte des motion plastics Spezialisten sind die Lager schmiermittel- und korrosionsfrei, verschleissfest und reibungsarm.
Ein weiterer Vorteil: Die Lebensdauer der Lager wie auch der e-ketten lässt sich durch Online Tools schnell und einfach berechnen. Die Vorhersagen stützen sich dabei auf die jährlich über 12 000 tribologische Versuche und 10 Mrd. Testzyklen im hauseigenen, 2750 m2 grossen Testlabor. Dadurch erhält der Kunde eine verlässliche Aussage über die Lebensdauer seiner eingesetzten Lager sowie eketten und Leitungen. Dies trägt dazu bei, ungeplante Anlagenstillstände zu vermeiden.

Quick-Link: Funktionsweise des  MSG-Systemswww.polydrive.ch/2019/igus

Infoservice
igus Schweiz GmbH
Winkelstrasse 5, 4622 Egerkingen
Tel. 062 388 97 97, Fax 062 388 97 99
info@igus.ch, www.igus.ch

 



25 Energieketten von igus sorgen in der Wasch- und Enteisungsanlage für eine sichere Leitungsführung


Die e-ketten der Serie E4.1 sind chemikalien- und feuchtigkeitsresistent und verfahren selbst bei niedrigen Temperaturen zuverlässig

Firmenprofil

Im Kölner Stammsitz betreibt igus das grösste Testlabor seiner Branche. Auf 2750 m2 wird die Idee von «motion plastics» – Kunststoffkomponenten für bewegte Anwendungen – direkt erlebbar. Jährlich werden rund 2 Mrd. Testzyklen an über 50 Versuchsanlagen absolviert. Die über 4000 Mitarbeiter des 1964 gegründeten Familienunternehmens sorgen täglich für neue Ideen, hochwertige Produkte, kurze Lieferzeiten und vor allem die Nähe zum Kunden. 100 000 Produkte sind ab Lager verfügbar, igus liefert im Durchschnitt täglich rund 7000 Lieferungen aus. Damit eine individuelle Belieferung gewährleistet ist, erhält der Kunde genau das Produkt, wie er es für seine Anwendung benötigt: als Komponente oder als fertiges System, auf Wunsch auch direkt montiert – und das nahezu weltweit. 
In der Schweiz ist igus bereits seit 1982 aktiv, ab 2003 mit einem eigenen Direktvertrieb. 23 Mitarbeiter kümmern sich am Standort Egerkingen im Kanton Solothurn und in der ganzen Schweiz um die unterschiedlichsten Kunden: vom spezialisierten lokalen Betrieb bis hin zu Weltmarktführern in der Werkzeugmaschinenbranche, Verpackungsindustrie oder Medizintechnik.