Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
Smart Motor Sensors liefern aktuelle Informationen aus der Produktion: Ausgabe 02/2019, 09.10.2019

Wertvolles Insiderwissen für Profis

Smart Motor Sensors machen ihre Nutzer zu Insidern. Näher dran am Geschehen geht nicht. Sick stellt mit Smart Motor Sensors Wissen direkt aus der Mitte der Produktion zur Verfügung. Wissen über den Zustand der Maschinen und Servomotoren, das hilft, Fehlfunktionen früher zu erkennen, schneller zu beheben oder ganz zu vermeiden.

Bilder: Sick

Um Kunden diesen Durchblick und damit eine vorausschauende Wartung zu ermöglichen, setzt Sick wiederum sein ganzes Knowhow ein. Die Smart Motor Sensors gehen weit über die Möglichkeiten konventioneller Motor-Feedback-Systeme hinaus. Zusätzlich gelingt es mit der weltweit etablierten Einkabel-Schnittstelle für Motor-Feedback-Systeme HIPERFACE DSL weitere Sensordaten zu bündeln. So entsteht echte Sensor-Fusion, die Voraussetzung für wirklich smartes Feedback. Jahrzehntelange Erfahrung paart sich mit der vorangeschrittenen Digitalisierung zur funktionierenden Anwendung. Beste Voraussetzung für verlässliches Condition Monitoring in Echtzeit und die Implementierung der Systeme in die Smart Factory der Zukunft.

Fakten werden zur transparenten Information
Der Servomotor treibt den Prozess an. MotorFeedback-Systeme liefern die Daten für die Regelung und den Betrieb der Motoren und sorgen damit für einen reibungslosen und effizienten Prozess. Aber Motor-Feedback-Systeme sind mehr als Datenlieferanten. So überprüft die intelligente Sensorik im laufenden Betrieb nicht nur Parameter wie Geschwindigkeit, sichere Position, Beschleunigung, Temperatur sowie Anzahl der Umdrehungen. Vorausschauende Wartung und permanentes Condition Monitoring des Prozesses werden vor allem durch Zusatzfunktionen wie das elektronische Typenschild, Histogramme und benutzerdefinierte Warnhinweise möglich.

Aus Motor-Feedback-Systemen werden Smart Motor Sensors
Was wird gemessen? Servomotoren haben eine Menge zu erzählen. Damit die Kunden alles verstehen, was im Innern des Motors passiert, messen Motor-Feedback-Systeme eine Vielzahl von Parametern:
■ Geschwindigkeit
■ Beschleunigung
■ Winkel
■ Temperatur
■ Anzahl Umdrehungen

HIPERFACE DSL –  die digitale Evolution
Mit HIPERFACE DSL hat Sick bereits 2011 nach eigenen Angaben die erste EinkabelSchnittstelle für Servomotoren auf den Markt gebracht. Seitdem hat sie sich bei Motoren- und Antriebsherstellern weltweit etabliert. Die rein digitale Schnittstelle bedeutet den direkten Anschluss an die Zukunft. Das innovative und sehr störsichere HIPERFACE DSLProtokoll erlaubt die Kommunikation über nur zwei Adern, integriert im Motorkabel – und das alles äusserst zuverlässig. Damit wird diese Schnittstelle zum wichtigsten Faktor in der Evolution vom herkömmlichen Motor-Feedback-System hin zu einer smarten Lösung:
■ 50 % weniger Anschlusskosten und Kabelvarianz
■ SIL3-fähig
■ mehr Laufruhe und Performance
■ Diagnosefunktion
■ Ferndiagnose
■ vorausschauende Wartung
■ mehr Sicherheit bei Funktion und Invest

Smart Motor Sensors halten die Produktion am Laufen
Mit der Nutzung von HIPERFACE DSL sparen Maschinen- und Anlagenbauer bei einer durchschnittlichen Motorkabellänge von 5 m und bei etwa 300 000 Servoantrieben, die jedes Jahr in Verpackungsmaschinen verbaut werden, etwa 1,5 Millionen m Kabel ein.
Smart Motor Sensors sind mehr als nur eine Datenquelle aus dem Zentrum des Antriebs. Überall dort, wo sich im Prozess etwas bewegt, sorgen Smart Motor Sensors für die effiziente Überwachung. So sind die Smart Motor Sensors in vielerlei Hinsicht die «Möglichmacher» der Zukunft. Und die Zukunft hat schon begonnen. Durch HIPERFACE DSL gestatten Smart Motor Sensors schon heute Condition Monitoring und vorausschauende Wartung. Ausserdem übertragen sie sichere Geschwindigkeits- und Positionswerte um intelligente Sicherheitsbetriebsarten an der Maschine auszuführen (Safe Motion). Die Einsparung eines zweiten Motorsteckers und eines separaten Encoderkabels erlauben ein kompakteres Maschinendesign.

Leistungsschub für den Maschinenbau
Smart Motor Sensors sind in allen Branchen zu Hause. Das ist auf den ersten Blick oft gar nicht sichtbar – und doch sind in unzähligen Servomotoren verschiedener Hersteller die intelligenten Sensoren und innovativen Schnittstellen von Sick im Einsatz. Das gibt den unterschiedlichsten Branchen wichtige Impulse für den Produktionserfolg.
Je nach Branche können die spezifizierten Anforderungen dabei variieren. Grundsätzlich gilt aber, dass überall Stillstände und Produktionsausfälle durch den Einsatz von Smart Motor Sensors verringert oder ganz vermieden werden. Das spart Kosten und steigert die Produktivität. In der Robotik oder in der Verpackungsindustrie müssen Kabel ausserdem aus sicherheitsrelevanten oder hygienischen Gründen oft gekapselt geführt werden. Der durch HIPERFACE DSL halbierte Verkabelungsaufwand zahlt sich hier besonders aus.

Smart Motor Sensors in Industrie 4.0
Smart Motor Sensors bieten alle Voraussetzungen für den erfolgreichen Einsatz in Industrie-4.0-Anwendungen. Die wichtigste davon ist hier die rein digitale Schnittstelle HIPERFACE DSL, die Messdaten direkt über den Servoregler in die Cloud oder das Ethernet sendet. Auf dieser Grundlage lassen sich in Zukunft Produktionsabläufe so miteinander vernetzen, dass sie auch autark funktionieren.

sHub – mit gebündelter Kraft weiter nach vorn
Die Entwicklung geht weiter. Der Sensor-Hub heisst bei Sick sHub und stellt die Ausbaustufe von Smart Motor Sensors dar. Er bündelt die Daten von Smart Motor Sensors und weiterer Sensoren, die im Motor verbaut sind. Damit ermöglicht er echte Sensor-Fusion. Der sHub sammelt dafür Daten der Smart Motor Sensors, z.B. zu sichere Position und Geschwindigkeit, aber auch Informationen der weiteren Sensorik, wie Temperatur, Schock, Vibration und Feuchtigkeit.
Die so gebündelte Datenmenge übermittelt der sHub über die bestehende Datenleitung von HIPERFACE DSL taktsynchron an den Antriebsregler. So werden Smart Motor Sensors und sHub zu wichtigen Bausteinen auf dem Weg zur Smart Factory. Sie bilden damit das Fundament für schlankere Prozesse und reduzieren den Aufwand beim Bau von Produktionslinien. Und stehen zusätzlich für Einsparungen durch geringere Stillstandszeiten, für die Verbesserung der funktionalen Sicherheit und die Steigerung der Effizienz.

Infoservice
SICK AG
Breitenweg 6, 6370 Stans
Tel. 041 619 29 39, Fax 041 619 29 21
contact@sick.ch, www.sick.ch

 



Smart Motor Sensors erlauben vorausschauende Wartung und permanentes Condition Monitoring des Prozesses


Die rein digitale Einkabelschnittstelle HIPERFACE DSL sendet die Messdaten direkt über den Servoregler in die Cloud oder das Ethernet